Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok

Wie alles begann.

Lieber Pierre,
erst einmal meinen zutiefst empfundenen Dank für ... einfach alles ... smile

Für die Abnehmchallenge hast du mal erwähnt, man könnte dir einen Text senden für den Blog. … Ich sende es lieber noch heute bevor, ich es gar nimma tu.
Ich danke dir und wünsche dir eine magisch bezaubernde Nacht.
Lächelnde Grüße
Aurelia

Wie alles begann: Am Anfang stand die Waage

Gegen Ende Febr 2016 stieg ich auf die Waage und dachte … „Mist, die Batterien sind zu schwach“ … denn da standen nur Lo. So besorgte ich beim nächsten Einkauf welche. Als nun die neuen Batterien eingesetzt waren, wagte ich einen neuen Versuch. Ihr könnt euch sicher vorstellen wie erstaunt ich war als … Lo … zu lesen war. Das gibt’s doch net! Und plötzlich … schwande mir fürchterliches, ich hatte einfach zu viel zugenommen und die Waage zeigte es ganz einfach nicht mehr an. Punkt. Ich denke, ich brauch jetzt net zu erwähnen, wie erschrocken und verstört ich war …
Also gönnte ich mir erst Mal ein paar Minuten Deprizeit, jammerte und schimpfte vor mich hin … blablabla … dann machte ich mir einen Kaffee und rauchte eine … ääähm ein Laster braucht doch schließlich jeder ;)

Ich kam zu dem Ergebnis, Gewicht muss flotti reduziert und dazu muss ein Plan her. Naheliegend wäre natürlich gewesen, iss weniger und lass das Naschen sein … nur ich esse eher zu wenig als zu viel (doch eher das falsche und wohl auch zur falschen Zeit) und Süßes esse ich auch nur sehr selten. Vielleicht sollte ich hinzufügen, ich hatte Probleme mit der Schilddrüse. Ob Problemchen hin oder her, wurscht, die überflüssigen Kilos dürfen sich schleunigst wieder verabschieden … äh … ich bin leider in solchen Sachen net wirklich die Geduld in Persona … seufz  

Ich erinnerte mich daran, ich hatte vor Jahren schon mal 14 kg abgenommen innerhalb kurzer Zeit. Damals mit Eiweiß und Sport und ab 16 Uhr hatte ich nichts mehr gegessen. Die gingen dann allerdings wieder rauf, als ich meinen besten Freund und meine Schwester innerhalb von 3 Wochen verlor. Und die anderen Krisen lass ich mal beiseite, da ich dies alles GsD aufgearbeitet und losgelassen habe. Ich erwähne es deshalb, weil manchmal kann man sich einfach nicht erklären, warum man zunimmt und egal was man macht, nix wirkt um die Kilos wieder zu verlieren.

Gut denn, also besorgte ich mir Eiweiß aus dem Laden für Sportlerbedarf. Voller Euphorie startete ich mein Vorhaben. Morgens nach dem Sport einen Eiweißshake und ein Weckerl. Wenn man so einen Shake zu sich nimmt, ist es ein absolutes MUSS, mindestens ½ l Wasser dazu zu trinken oder innerhalb einer halben Stunde. Eiweiß nach einer sportlichen Aktivität bedarf es deshalb, um Muskeln aufzubauen. Die Muskeln wiederum sind wichtig, um Fettzellen abzubauen. ;) Wenn man sich sportlich betätigt, ist es sicherlich auch gut zu wissen, dass Muskeln so ca. zwischen 36 und 48 Stunden noch weiterarbeiten … für so Sportbegeisterte Menschen wie mich ist das wirklich toll, danke, ich brauch mich net jeden Tag abzustrampeln … puuh noch mal Glück gehabt.
Sicher ist auch mir klar, es gibt natürliches Eiweiß. Die Sache ist nur, ich bin net so wirklich der Typ für Frühstück mit essen und zudem steh ich nun mal voll auf Effizienz *liab smile
Natürliches Eiweiß wäre zB: Ei, Topfen (Quark), Hüttenkäse, Linsen, Soja usw. Meine Weckerl hab ich selber gebacken mit Roggen- und Dinkelmehl gemischt. Normales weißes Weizenmehl sind nur leere Kohlenhydrate die zwar kurzzeitig satt machen, dem Körper allerdings kaum Energie geben und sich herrlich an Hüfte und Co polstern, ja ja so sitzt es sich natürlich viel weicher. Vor einem Jahr hab ich mich tatsächlich mal etwas eingehender mit Lebensmittel befasst und bin zu dem Fazit gelangt, nur noch hin und wieder zu industriell hergestellten Lebensmittel zu greifen da ein Zuviel dieser, meinen wunderbaren wohlgeformten Körper wattig weich verpacken, wie ein Kuschelkissen.

Zu Mittag aß ich alles, worauf ich Lust hatte in Form von Mischkost (Kohlenhydrate, Proteine sowie Eiweiß) und trank einige Minuten zuvor schon mal Wasser. Wenn ich der Meinung war, mein Körper könnte auch mal wieder etwas Süßes vertragen und ein Blick in den Spiegel nicht ausreichte, dann aß ich es eben mittags als Dessert. Abends gab es dann wieder Eiweiß zB: Mozzarella mit Tomaten, Thunfisch mit Tomaten, Salate mit Ei, Linsensalat etc. oder Gemüse mit Spiegelei. Ab und zu habe ich vor den Mahlzeiten auch ein oder zwei Scheiben Käse gegessen, kurbelt den Stoffwechsel sehr toll an und gut wäre es dann, ein CW (WC) in der Nähe zu wissen ;) 
Meine Affirmation lautete damals: Egal was und wann ich esse, ich nehme ab.

Am Anfang brauchte es natürlich etwas, bis ich regelmäßig jeden zweiten Tag meine 50 min. radelte, da hab ich natürlich gerne auf den Rat meines Hausarztes und Sportexperten gehört erst mal mit 10 Minuten zu beginnen und dann langsam und kontinuierlich zu steigern. ;) Gut ich gesteh, ich hab wohl etwas verwechselt und hab erst mal langsam begonnen … ääähm nach ein paar Wochen und dafür allerdings schneller die Minuten dann gesteigert. Anfang Juli 2016 hatte ich dann 28 kg weniger und habe dieses Gewicht auch +/- 2-4 kg bis vor kurzem gehalten. So bis 1 oder 2 Wochen vor der gemeinsamen Abnehmchallange. Ja, ich hab eine Woche früher begonnen, weil ich dachte wozu warten und schließlich war da auch grad der Vollmond vorbei und erwiesener Maßen, wenn ich zu so einem Zeitpunkt beginne, verliere ich leichter mein Gewicht. Bis heute sind es 5,8 kg. Das Einzige das anders ist, ist ich habe um grüne Smoothies erweitert UND um Affirmationen … smile


Meine Erkenntnisse

Der Körper braucht ausreichend Wasser um die Schlacken abtransportieren zu können
Niemals Thunfisch und Mozzarella in einem Salat zubereiten, außer man hat ein CW für sich alleine und in unmittelbarer Nähe wo auch etwas zu lesen bereit liegt, denn es könnte doch etwas dauern ;)
Eiweiß ist beim Abnehmen wichtig und speziell noch mal abends, kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt für den Musekelaufbau und Fettzellenabbau
Vitamin C ebenso und ist auch zusätzlich für ein straffes Bindegewebe zuständig, ergo ein MUSS ;)
Alles was man mit Genuss ist und MIT den dazu passenden Affis legt sich nicht an 
„Ich erlaube mir …“ ist ein hilfreicher Anfang
Ein Ziel zu haben, dass mich wirklich immer wieder aufs Neue motiviert und anspornt und nein, da reicht ein Ziel in Form eines getarnten Wunsches … weil´s jetzt grad lässig oder chic wär … net unbedingt aus ;)
Gönn dir mindestens 1 x pro Woche einen Tag an dem du dir erlaubst, alles zu essen, was du möchtest und genieße jeden einzelnen Bissen … hmmmmm
Die Haut mit einer straffenden Creme zu verwöhnen, denn so hängt sie net, auch wenn man mehr an überschüssigen Pfunden verliert … zumindest ist das bis jetzt bei mir so ;)
Liebe und wertschätze DICH selbst, so wie du gerade bist! 
Nimm´s locker und mit Leichtigkeit, so geht es um ein vielfaches leichter als wenn man zu viel Zeit mit Kalorienzählen verbringt oder gar einem schlechten Gewissen, also bei mir klappt das dann gar net und bewirkt zusätzlich noch Frust … neee neee, DAS lassen wir lieber ;)
U N D … jeder Körper ist anders! Was dem einen hilft kann beim Anderen null Ergebnis bringen! Ergo: hör auf deinen Körper, denn er gibt ohnehin immer Bescheid ob etwas gut für dich ist denn dann … fühlt es sich sicher auch wohlig und warm an … so ist zumindest mein Gefühl im Bauch, ein herrlich wärmendes ….  

In diesem Sinne wünsche ich uns allen mit Leichtigkeit und Freude unser Ziel erfüllend erfolgreich zu erreichen! 

Lächelnde Grüße aus der Steiermark
Aurelia