Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok

Dankbarkeit macht glücklich!

Glücksgefühle kann man wunderbar selbst erzeugen - indem man sich bewusst wird, dass uns das Glück überall begegnet. Um dich selbst zum glücklich sein zu inspirieren, möchte ich dich mit einer kleinen Übung daran erinnern, wie gut es Dir bereits geht und wie glücklich du sein kannst: "Dankbarkeitspäckchen packen."

Wenn wir einmal die Dinge in unserem Leben zu betrachten beginnen, die bereits gut laufen, wird uns wahrscheinlich erst so richtig bewusst, wie viel in unserem Leben bereits schon vollkommen in Ordnung ist.
Wenn wir dankbar sind für das, was wir haben, verbinden wir uns nicht nur mit der inneren und äußeren Fülle, wir fühlen uns auch wohl und zufrieden. Dankbarkeit ist die Basis um dem Glück zu begegnen.
Wir beginnen das Leben zu lieben und es so zu nehmen, wie es ist. Wir bejahen unser Leben. Und!! Wir erweitern auf diese Weise unseren Wahrnehmungsfilter für weitere Geschenke des Lebens. Richten wir unser Augenmerk auf all das, was bereits schön ist in unserem Leben, zeigen wir uns selbst, dass wir zu Glück fähig sind. Wir überzeugen uns auf diese Weise, dass wir auch weiteres Glück in unser Leben ziehen können.

Wusstest du, dass nur 1 Prozent der gesamten Weltbevölkerung einen Computer hat? Und ebenso nur 1 Prozent auf der ganzen Welt einen Universitätsabschluss? 3 Milliarden Menschen können nicht zur Kirche gehen, ohne Angst haben zu müssen, bedroht, gefoltert oder getötet zu werden.
75 Prozent der Menschen dieser Erde haben kein Dach über dem Kopf, keinen Platz zum Schlafen oder gar Essen im Kühlschrank. Nur 8 Prozent dieser Welt haben Geld auf der Bank.
Es gibt 1.000 Dinge, für die wir dankbar sein können. Die meisten Menschen auf dieser Welt können nicht in den Urlaub fahren, sie haben kein Telefon, keinen Fernseher und schon gar kein Auto. Viele von ihnen müssen kilometerweit gehen, um an Trinkwasser zu kommen. Millionen von Menschen wird vorgeschrieben, wen sie heiraten müssen. Sie dürfen nicht zur Schule gehen oder studieren oder einen eigenen Beruf ausüben. Selbst eine solche -Kleinigkeitì wie fließend-warmes Wasser ist für viele ein nicht erreichbarer Luxus. Was für uns ganz normal ist, ist also gar nicht so normal. Wofür du dankbar sein kannst? Du gehörst zu einer Minderheit in dieser Welt, der es außergewöhnlich gut geht.

Wenn du deine Wahrnehmung darauf richtest, wofür du alles dankbar bist, dann entsteht etwas sehr Erstaunliches: Dein Leben wird angenehm leicht und du beginnst, wieder glücklich zu sein.

Die Übung: Meine Dankbarkeitspäckchen

Zeichne dich in die Mitte eines Blattes und schreibe deinen Namen über diese Figur. Jetzt male lauter kleine Geschenkpäckchen um dich herum - oder staple sie auf. Auf jedes Päckchen schreibst du drauf, wofür du dankbar bist. Die großen Dinge können auch große Päckchen sein, für die kleineren Dinge zeichnest du kleinere Päckchen. Zeichne ganz viele verschiedene Päckchen, in verschiedenen Farben. Wofür bist du alles dankbar? Das kann eine Eigenschaft sein, die du mitgebracht oder selbst entwickelt hast. Das kann auch deine Familie sein. Dein Partner. Oder deine Freunde. Das können auch kleine Dinge sein, auf die du stolz bist. Vielleicht, dass du jeden Tag etwas zu essen hast. Oder eine Wohnung. Spüre in dich hinein, lass dein Herz sprechen, verbinde dich mit deinen Gefühlen. Betrachte ganz gezielt in dieser Übung ausschließlich die Dinge, die gut gelaufen sind in deinem Leben und die heute noch gut laufen.

Betrachte dich und dein Leben. Wie reich du bist! Wie erfüllend dein Leben bereits ist. Betrachte die Fülle, die dich umgibt. Spüre, wie das Gefühl der Dankbarkeit dein ganzes Sein ausfüllt.

Mein Tipp:

Vereinbare mit dir selbst, dass du dich immer wieder mit dem Gefühl der Dankbarkeit verbindest. Vereinbare mit dir selbst, diese Übung sooft es geht zu machen - auch außerhalb deiner vier Wände. Betrachte dein Umfeld und finde in allem und jedem etwas, wofür du dankbar bist.
Sage dir immer wieder im Alltag, auf Reisen oder in bestimmten Situationen in Gedanken: "Ich bedanke mich für ...". Dann wirst du bemerken, wie du langsam, aber sicher immer mehr die Fülle und den Reichtum in deinem Leben wahrnimmst. Du wirst entspannter und glücklicher sein.

Alles Liebe Dein Pierre