Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok

Auf dem Weg zu einem besseren Miteinander

Auf dem Weg zu einem besseren Miteinander benötigt Zeit, ... Zeit in der man sich seinen Kindern, seinem Partner, seinen Freunden oder auch sich selbst besondere Aufmerksamkeit widmet. Wichtig ist mir an dieser Stelle zu betonen, dass hierbei nicht die Dauer von entscheidender Bedeutung ist, sondern die bewusste Nutzung der Zeit.
Denn nur so kann man etwas verändern - auch in kleinen Schritten.

Probiert in der Familie mal folgendes aus:

Am Essentisch bekommt jeder eine Redezeit

Eine Zeit in der er etwas Schönes und etwas Unschönes von seinem Tag berichten soll und wenn einer spricht, redet keiner dazwischen.
Lasst euch überraschen, was dann passiert.

 

Bastelt gemeinsam mit Euren Kindern ein Stimmungsbarometer.

Das kann ein Kreis, eine Leiste oder etwas ganz Kreatives sein, mit einer Stimmungsskala von sehr glücklich bis zu sehr wütend (findet für Euch eine Einteilung, gerne auch Emoticons).
Darstellen kann jedes Familienmitglied seine momentane Stimmung zum Beispiel mit einer Büro- oder Wäscheklammer.

Das Barometer könnt Ihr täglich nutzen, aber vor allem, wenn einer aus der Familie bei einem anderen eine „komische“ Stimmung bemerkt. Dann fordert Ihr denjenigen auf, seine Stimmung anzuzeigen und vielleicht auch zu erzählen, warum diese so ist.

Das können z. Bsp. auch die Kinder machen, wenn Mama oder Papa genervt von der Arbeit kommen, Ihr werdet sehen, allein das Anzeigen nimmt einer schlechten Stimmung oft schon ihre Kraft. ;-)

 

Setzt Euch einmal hin und schreibt erstmal für Euch auf, welche Regeln es in Eurer Familie gibt.

Was ist Euch wichtig im gemeinsamen Umgang/ Zusammenleben?
Danach – gerne auch an einem anderen Tag – fragt Eure Kinder das Gleiche.“

Dies ist eine gute Übung, um einmal festzustellen, ob die Meinungen innerhalb der Familie übereinstimmen, denn das ist gerne ein Grund für Konflikte. Regeln/ Grenzen sind nicht klar ausgesprochen.

Wenn Ihr eine Differenz feststellt oder auch so, könnt ihr anschließend zusammen mit Euren Kindern hauseigene Regeln aufstellen – jeder sagt zwei Dinge, die ihm wichtig sind und diese werden aufgeschrieben.
Und wenn ihr möchtet, gestaltet ein Plakat und hängt die Regeln gut sichtbar für alle auf.

Ich war beim ersten Mal sehr erstaunt darüber, wie umsichtig die Regeln meiner Kinder waren.

Mandy Klein

 

www.qualitätszeit.com